pic01.jpg
Rhönradturnen im TSVE
/* Ende Kopf blauer Bereich */
/* Ende Menuezeile roter Bereich*/

 

TSVE-Pokal 2019

 

Die RhönradturnerInnen vom TSVE 1890 Bielefeld zeigten sich beim diesjährigen TSVE-Pokal in der Almhalle von ihrer besten Seite.  Zehn erste Plätze, vier zweite Plätze, ein dritter Platz und viele Top-Ten-Platzierungen bedeuteten auch den Sieg im Mannschaftswettbewerb mit einem Vorsprung von über 50 Punkten auf das zweitplatzierte Magdeburger Team.

Im Geradeturnen siegten Jaane Bröckel, Laura Schünemann und Jonna Spalink jeweils in ihren Altersklassen. Jonna ging verletzt an den Start und konnte nicht ihre volle Schwierigkeit zeigen – umso größer war die Verblüffung bei der Siegerehrung, dass es doch für den Sieg gereicht hatte. Sina Niedermeyer-Krämer rundete als dritte die guten Ergebnisse im Geradeturnen ab.

Im Sprung lief es für die TSVE-Sportler ebenfalls sehr gut: Sowohl Neu-TSVE-Turnerin Antonia Stramm als auch Annika Klemme und Jaane Bröckel konnten ihre Sprünge souverän stehen und mit ihren Siegen zahlreiche Punkte für die Team-Wertung sammeln. Daniel Prokopov turnte bei den Mädels mit und musste sich als zweiter nur Teamkollegin Annika geschlagen geben.

Tabea Beyer zeigte in Ihrer Paradedisziplin Spirale eine gute Leistung und siegte verdient in Ihrer Altersklasse. Jaane Bröckel leistete sich einen kleinen Patzer und wurde Zweite. Sina Niedermeyer-Krämer startete erstmals seit langer Zeit in der Spiralekonkurrenz und musste nach drei Großabzügen Teamkollegin Helen Dittmann den Vortritt aufs obere Treppchen geben.

Die Bundesklasseturnerinnen, die stets einen Dreikampf turnen müssen, hatten einen tollen Tag erwischt. Janina Brandes siegte souverän bei den Aktiven, Ronja Beckmann konnte sich trotz einem Großabzug in ihrer Geradekür und einem kleinen Wackler in der Spirale den Sieg in der Altersklasse 15/16 sichern. Finja Martin konnte leider nicht in den Wettbewerb um die Treppchenplätze eingreifen – nach einer Verletzung im Einturnen konnte sie weder in der Spirale noch beim Sprung antreten, in Ihrer Lieblingsdisziplin Musikkür Gerade biss sie aber die Zähne zusammen, zeigte eine mitreißende Übung und sicherte sich die beste Wertung des Tages.

Bei den anschließenden Showwettkämpfen konnten sich Merle Heimers und Jarla Entgelmeier den Sieg im Synchronturnen bei den Schülern sichern.

Fotos: o.r.: Laura Schünemann, u.l.: Jaane Bröckel  

 

 

 

 

4. Qualifikationswettkampf 2019    
     
 

Der vierte Qualifikationswettkampf im Rhönradturnen am 28.09.19 bot den 11 Turnerinnen und Turnern des TSVE 1890 Bielefeld die Chance, sich für den diesjährigen Deutschland-Cup zu qualifizieren, der am 9./10.11.19 vom TSVE 1890 Bielefeld in der Almsporthalle ausgerichtet wird. In den Disziplinen Geradeturnen, Spirale und Sprung zeigten die TeilnehmerInnen ihr Können und kämpften um die begrenzten Plätze. Nur je 2 TurnerInnen in den einzelnen Altersklassen dürfen ihren Landesturnverband vertreten.

In der Altersklasse 7/8 belegte Nesthäkchen Levke Block Platz 7. Bei den 9/10-jährigen siegte Jaane Bröckel. Über einen Treppchenplatz freuen durfte sich auch Niki Mylonas (3.). Luna da Costa (AK 11/12) wurde Achte. Bei den 13/14-jährigen erturnte sich Natalie Schmidt den fünften Platz, ebenso Tabea Beyer in ihrer Altersklasse 15/16. Daniel Propokov siegte in der AK 15/16 mit 6,2 Punkten. Pia Kühnert turnte sich mit 9 Punkten auf Platz eins der AK 17/18. Bei den über 25-Jährigen belegte Laura Schünemann den ersten Platz, gefolgt von Helen Dittmann (3.).

Erfolgreich ging es auch bei den Zusatzwettkämpfen weiter. Jaane Bröckel schaffte wieder den Hattrick mit ihren zusätzlichen Siegen  in Sprung und Spirale bei den Teilnehmerinnen von 7 bis 12 Jahren und verdiente sich damit den Titel der Westfalenmeisterin in ihrer Altersklasse. Bei den 13/14-jährigen durften Kiara Thenhausen (1.) und Natalie Schmidt (3.) auf das Treppchen. Pia Kühnert siegte ebenfalls (AK 17/18), genau wie Helen Dittmann mit ihrem Sprung in der Altersklasse 25+. Tabea Beyer (AK 15/16) erturnte sich mit ihrer Spiralekür den fünften Platz.

Mit den guten Leistungen der TurnerInnen qualifizierten sich für die Teilnahme am Deutschland-Cup Pia, Daniel, Laura, Helen und Kiara. Außerdem dürfen zusätzlich die Besten des TSVE aus jeder Altersklasse an den Start, die nicht zu den Qualifizierten gehören.

 

 

 

 

2. Qualifikationswettkampf 2019

 

Am 6.7. 2019 fand der 2. Qualifikationswettkampf im Rhönradturnen in Dortmund statt. Hier sammelten die TurnerInnen mit den Plätzen eins bis sieben Punkte für die Qualifikation zum Deutschland-Cup, der im November in Bielefeld stattfindet. Vom TSVE Bielefeld nahmen 26 TurnerInnen daran teil. In drei Disziplinen zeigten sie ihre besten Leistungen.

Beim Geradeturnen in der Alterklasse 7/8 starteten die Nesthäkchen des Vereins. Levke Block durfte sich über einen starken Treppchenplatz (3) freuen. Melina Hoffmann erturnte sich Platz fünf, gefolgt von Pia Malkemper (7.) und Laura Borutta (8.). 

 
Bei den 9- und 10-jährigen durften Jaane Bröckel (1.) und Niki Mylonas (3.) auf das Treppchen. Jolina Thenhausen wurde siebte vor Zoe Weber (14.) und Finja Meyer (20.). Luna da Costa belegte einen sehr guten fünften Platz in der AK 11/12. Jarla Entgelmeier freute sich über den achten Platz vor Madeleine Mazur (9.). Auf Platz 27 landete Anna Prokopov. Fünfte wurde Natalie Schmidt mit 7,00 Punkten bei den 13-/14-jährigen. Es folgten Kiara Thenhausen und Emilia Ohle auf den Plätzen sieben und neun. Der einzige männliche Teilnehmer des TSVE, Daniel Prokopov, siegte in der AK 15/16. Bei den Mädchen belegte Tabea Beyer Platz 8, gefolgt von Annika Klemme (10.) und Matilda Held (20.). Pia Kühnert holte Gold in ihrer Altersklasse (17/18) mit 8,55 Punkten. Jonna Spalink folgte auf Platz 7.   

Bei den über 25-jährigen starteten vier Turnerinnen. Jasmin Ebeler, Helen Dittmann und Laura Schünemann durften sich über die ersten drei Ränge freuen. Sechste wurde Sina Niedermeyer, die nach einer längeren Pause wieder an einem Wettkampf teilnahm.

Viele TeilnehmerInnen turnten auch in einem Zusatzwettkampf. Beim Sprung der 7-12-jährigen siegte Jaane mit ganzen 6,55 Punkten. Sie nahm ebenfalls am Spiralewettkampf teil und belegte einen soliden dritten Platz. Über den ersten Platz durfte sich auch Kiara freuen, die den besten Sprung in der AK 13/14 zeigte. Die Drittplatzierte Natalie Schmidt zeigte eine gute Leistung. Annika folgte auf Platz 4, vor Daniel (6.) und Tabea (8.) bei den 15-/16-jährigen. Jonna sicherte sich Platz drei (AK 17/18). Helen Dittmann erlangte 5,85 Punkte und somit den Sieg in der Altersklasse 25 und älter.

 

 

 

 

Deutsche Jugendmeisterschaften 2019

Aliki  Mylonas und Ronja Beckmann hatten sich sechs Wochen zuvor für die Deutschen Meisterschaften im Rhönradturnen qualifiziert. Am 15.06. und 16.06.2019 bei den Deutschen Meisterschaften  in Leverkusen wollten die Beiden ihr Können unter Beweis stellen und sich unter den besten Turnerinnen Deutschlands behaupten.

Mit 21 weiteren Turnerinnen kämpfte Ronja in der AK 15/16 um die begehrten vorderen Plätze.  Durch den Wechsel in die höhere Altersklasse stand sie sehr unter Druck. Die ersten Plätze der Altersklasse haben die Chance, an der ersten WM-Qualifikation für die WM 2020 in New-York teilzunehmen. Zudem dürfen die besten drei in jeder Disziplin an dem abendlichen Finale teilnehmen. Dort werden für die einzelnen Disziplinen Deutsche Meister gekürt. Für Ronja ein erreichbares Ziel. Leider lief es hier nicht so rund wie erhofft. Mit drei Großabzügen in der Gerade-Kür musste sich Ronja früh vom gesetzten Ziel verabschieden. Sie erhielt mit 7,4 Punkten eine überdurchschnittliche Wertung. Als nächstes war der Sprung dran, welchen Ronja sauber und gut präsentierte. Eine neu erlernte Technik brachten ihr hier 6,7 Punkte ein. Ihre bisher höchste Sprungwertung und auch die sechst beste Sprungwertung ihrer Altersklasse. Abschließend stand die Spirale auf dem Programm. Die Anforderungen dieser Disziplin sind sehr anspruchsvoll, für Ronja jedoch machbar. Sie begann ihre Kür beeindruckend gut, jedoch kam es dann durch eine Unsicherheit zu einem Sturz, der sich beim weiteren Versuch wiederholte.  Am Ende reichte es leider nur für den 18. Platz.

Aliki Mylonas durfte ihr Können in der AK 13/14 beweisen. Hier gehörte sie zu den „Großen“ und galt mit als Favoritin. Da sie nächstes Jahr in die AK 15/16 wechselt, werden auch hier die besten Turnerinnen stark beobachtet und zur ersten WM-Qualifikation eingeladen. Aliki begann nervenstark mit ihrer Spirale-Kür. Ihre Kür bot zum einen die Höchstschwierigkeit und zum anderen auch ein hohes Maß an Sauberkeit. Leider kam es in der kleinen Spirale zu einem kurzen Wackler, der sie ein paar Zehntel kostete. Sie wurde hierfür mit einer 6,1 belohnt. Als nächstes hieß es für Aliki, die Gerade-Kür ebenso nervenstark zu meistern. Dies gelang ihr mit Bravour. Sie zeigte hier nicht nur die Höchstschwierigkeit, sondern ließ hier auch keinen Wackler zu und präsentierte eine beeindruckende Kür. Zur Freude aller wurde sie dafür mit einer 9,2 belohnt. Ihre bisher höchste Gerade-Wertung und die drittbeste Wertung in ihrer Altersklasse. Zum Schluss musste Aliki sich noch beim Sprung beweisen. Auch hier zeigte sie, wie schon Ronja, eine neue Technik. Der Sprung brachte 6,0 Punkte.  Am Ende brachte sie ihre Leistung auf den 4. Platz mit einem Abstand von nur 0,05 Punkten zu den Treppchenplätzen.

 

 

 

Ruhrpott-Pokal 2019
 
 

Beim diesjährigen Ruhrpottpokal in Dortmund am 18.05.2019 starteten neun Turnerinnen des TSVE 1890 Bielefeld. Im Ein-, Zwei- oder Dreikampf zeigten sie ihre Küren.

Als Neuling im Wettkampf-Team durfte sich Finja Meyer über Platz 19 bei den 9/10-J ährigen freuen. Bei den 11/12-Jährigen erturnte sich Merle Heimers einen Treppchenplatz (3.), gefolgt von Luna Da Costa auf Platz (11.) und Madeleine Mazur (19.).

Kiara Thenhausen gewann Silber im Zweikampf der Altersklasse 13/14. Dicht darauf folgten Natalie Schmidt (3.) und Jolina Thenhausen (4.). Marie Jürgenschellert wurde Elfte. Tabea Beyer behauptete sich im Dreikampf (AK 15/16) Gerade, Sprung und Spirale mit Platz zwei.

 

 

 

Norddeutsche

Jugendmeisterschaften 2019

 

(Foto: Aliki Mylonas)

Am 04.05.2019 fanden in Finnentrop die 27. Norddeutschen Jugendmeisterschaften statt. Aliki Mylonas und Ronja Beckmann vom TSVE Bielefeld qualifizierten sich einen Monat zuvor. Aliki musste ihren Wettkampf mit dem Sprung beginnen. Den ersten Salto gebückt stand sie souverän, beim zweiten gab es einen leichten Wackler. Somit kamen die 6,2 Punkte für den ersten Sprung in die Gesamtwertung. Bei Ronja begann es nicht ganz so rund in der Geradekür. Durch einen Patzer vergab sie wichtige Punkte. Am Ende freute sie sich dennoch über gute 8,00 Punkte.

Als zweite Disziplin mussten beide in der Spirale ihr Können unter Beweis stellen. Doch leider klappte dies nicht wie beim Einturnen und beide konnten die Übung nicht durchturnen. Für den letzten Durchgang war der Druck nun etwas gestiegen, doch beide behielten die Nerven. Ronja ersprang sich ebenfalls mit einem gebückten Salto eine 6,4er Wertung und Aliki erturnte sich in der Geradekür sogar eine 9,3er Wertung. Für die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften muss man neben einer bestimmten Gesamtpunktzahl ebenfalls unter den Top Ten der jeweiligen Altersklasse landen.

Die Punktzahl hatten beide erreicht, es galt aber bis zur Siegerehrung abzuwarten, ob es auch mit der Platzierung geklappt hat. Aliki landete bei den 13/14 jährigen auf einen super 4.Platz und auch Ronja freute sich mit einem 9.Platz über die Qualifikation. Beide fahren nun am 15./16.06.2019 zu den Deutschen Jugendmeisterschaften. Wir drücken den beiden ganz fest die Daumen.

 

 

 

NRW-Meisterschaften 2019

 

Fünf Rhönradturnerinnen des TSVE 1890 Bielefeld, ihre zwei Trainerinnen und eine Kampfrichterin fuhren am Sonntag Morgen nach Leverkusen zu den diesjährigen NRW Meisterschaften. Der Wettkampf läutete die Saison für die Bundesklasse-Wettkämpfer ein und ist zudem für die Jugendlichen Turnerinnen die Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften. Hierfür muss eine bestimmte Punktzahl erreicht werden.

 

Als jüngste Bielefelderin startete Aliki Mylonas in der AK 13/14. Sie startete mit ihrer Spiralekür, die sie souverän durchturnte und mit der höchsten Wertung ihrer Altersklasse belohnt wurde. Auch die Sprungleistung brachte wichtige Punkte, so dass Aliki entspannt in ihrer Geradeübung gehen konnte. Hier musste sie sich jedoch über einen Patzer ärgern, der sie am Ende den 2. Platz gekostet hat. Dennoch freuen wir uns, dass Aliki den TSVE Bielefeld am 04.05.2019 bei den Norddeutschen Meisterschaften vertritt. Ebenfalls dort starten, darf Ronja Beckmann, die zusammen mit Tabea Beyer in der AK 15/16 startete. Hier sind die Anforderung deutlich höher und somit war die Spannung auch größer.

 

Beide mussten zunächst springen. Ronja ging als allererste Turnerinnen an den Start und war mit ihrer Leistung zufrieden. Die ersten Punkte waren gesichert. Pech dagegen hatte Tabea. In der Sprung Disziplin werden 2 Sprünge gezeigt, wobei der bessere in die Wertung eingeht. Der erste Sprung von Tabea war jedoch ungültig, da sie mit dem Fuß das Rad nicht richtig traf und wieder runter musste. Damit war der Druck für den zweiten Sprung sehr groß und auch hier konnte sie ihre Leistung nicht abrufen. In der Spirale konnten beide gute Leistungen zeigen, hier bekam Ronja ihre bisherige höchste Wertung und die drittbeste ihrer Altersklasse. Für die letzte Disziplin waren beide höchst motiviert, was sich auch in der Wertung widerspiegelt. Ronja freute sich am Ende, neben der Quali, über einen super 4. Platz. Tabea hat die Quali knapp verpasst. Wir trainieren jetzt fleißig weiter für das nächste Wettkampfjahr.

 

 (Foto: Ronja Beckmann)

 

Finja Martin und Janina Brandes konnten entspannt in den Wettkampf starten. Sie nutzen ihn, um in die Saison zu starten und neue Teile auszuprobieren. Das klappte zum größten Teil schon sehr gut, so dass Janina Brandes am Ende des Tages als NRW Meisterin nach Hause fahren durfte. Finja Martin belegte den 4. Platz und verpasste das Treppchen mit nur 0,05 Punkten Rückstand.

 

 

 

 

 

1. Qualifikationswettkampf 2019

 

Der erste Qualifikationswettkampf zum Deutschland-Cup 2019 fand am Samstag, den 30. März in Meschede statt. Es starteten 26 Turnerinnen und ein Turner des TSVE 1890 Bielefeld in den Disziplinen Geradeturnen, Sprung und Spirale. Sie zeigten hier ihr Können und sammelten Punkte für die Qualifikation zum Deutschland-Cup.

Die Nesthäkchen des Vereins in der Altersklasse 7/8 turnten ihren zweiten Wettkampf. Pia Malkemper belegte Platz 6, dicht gefolgt von Frida Ihrens (7.) und Levke Block (8.).

Bei den 9- und 10-Jährigen nahmen acht Turnerinnen teil. Jaane Bröckel zeigte eine sauber durchgeturnte Kür und gewann mit 8,0 Punkten. Jolina Thenhausen durfte sich über den sechsten Platz freuen. Mirjam Szczepanski, Ella Kramer, Marie Jürgenschellert und Niki Mylonas folgten auf den Plätzen 9 bis 12. Elijana Grbic (21.) und Lia Curtze (24.) waren mit ihren Leistungen auf ihrem zweiten Wettkampf zufrieden.

Luna da Costa konnte in der Altersklasse 11/12 punkten und erreichte mit einer Wertung von 5,2 Punkten den siebten Platz, gefolgt von Madeleine Mazur (14.) und Merle Heimers (17.).

Bei den 13/14- Jährigen wurde Kiara Thenhausen Siebte gefolgt von Natalie Schmidt (17.) und Emilia Ohle (28.). In Altersklasse 15/16 belegten Matilda Held und Alessia Accossu die Plätze 12 und Platz 23. Hier siegte Daniel Prokopov bei den männlichen Teilnehmern mit 5,3 Punkten.

Pia Kühnert gewann ebenfalls in ihrer Alterklasse (17/18) vor Jonna Spalink (3). Shaolin Restemeier belegte trotz einem Patzer Platz 6 bei den 19- bis 24-Jährigen. 

 

In der Altersklasse 25 plus siegte Jasmin Ebeler mit 9,65 Punkten. Helen Dittmann durfte ebenfalls aufs Treppchen (3.), dicht gefolgt von Laura Schünemann (4.) und Carolin Peste (8.).

In der Zusatzdisziplin Sprung starteten vier Turnerinnen im Alter von 7 bis 12 Jahren. Jaane siegte vor  Niki (4.), Jolina (5.) und Marie (10.).

Kiara siegte mit 4,3 Punkten in der AK 13/14. Natalie folgte dicht hinter ihr auf Platz 2. Daniel und Matilda teilten sich den sechsten Platz in der Altersklasse 15/16. Auf Platz 8 landete Alessia. Bei den 17- und 18-Jährigen durfte sich Pia erneut über den ersten Platz freuen. Jonna wurde Siebte.

Helen turnte bei den über 25-Jährigen einen Dreikampf, wobei sie im Sprung siegte und in der Disziplin Spirale den zweiten Platz erreichte.

Jaane turnte bei den 7- bis 12-Jährigen eine gute Spiralekür und konnte sich das dritte Mal Gold sichern.

 

 

 

 

Liedberg-Pokal 2019

 

Letzten Sonntag am 17. März fand der 36. Liedbergpokal in Korschenbroich statt. Die zehn Teilnehmerinnen des TSVE 1890 Bielefeld stellten ihr Können in der Disziplin Gerade und zum Teil in der Spirale und im Sprung unter Beweis.

Bei den 9/10-Jährigen gewann Jaane Bröckel mit 6,65 Punkten. Über den fünften Platz durfte sich Jolina Thenhausen freuen. Niki Mylonas folgte auf Platz 26.

In der Altersklasse 11/12 verfehlte Merle Heimers nur knapp das Treppchen und ergatterte den vierten Platz. Luna da Costa belegte den sechsten Platz, gefolgt von Madeleine Mazur (15).

Kiara Thenhausen (17.) und Natalie Schmidt (26.) zeigten ihre Geradeküren bei den 13/14-Jährigen.

Nach einer kleinen Wettkampfpause startete Shaolin Restemeier bei den 19 bis 24-Jährigen und belegte trotz Patzer den vierten Platz.

Jasmin Ebeler durfte sich bei den über 25-jährigen Starterinnen über Silber freuen.

In der Disziplin Sprung wurde Jaane 3., dicht gefolgt von Natalie (5.) und Kiara (7.). Mit ihrer Spiralekür konnte Jaane sich ebenfalls über Platz drei freuen.

Unsere Turnerinnen im Alter von 7 bis 12 Jahren konnten mit ihren Leistungen besonders überzeugen und wurden mit dem Sieg in der Mannschaftswertung des Nachwuchses belohnt.

 

 

 

 

BiDo-Cup 2019

 

Diesen Samstag begann endlich wieder die Rhönrad-Saison mit dem BiDo-Cup. Dieser fand erstmals zwischen Dortmund und Bielefeld statt. Die Turnerinnen der beiden Vereine konnten sich mit diesem Wettkampf wieder auf die Saison vorbereiten oder ihre neuen Küren präsentieren. Für einige Teilnehmerinnen war dies auch der erste Wettkampf.

 Bei den jüngsten Turnerinnen starteten die Nesthäkchen des TSVE. Emma Anton belegte mit guten 2.25 Punkten den ersten Platz. Über Platz zwei durfte sich Sophia Schilling freuen. Laura Borutta belegte an ihrem ersten Wettkampf direkt einen Treppchenplatz (3). Levke Block ergatterte Platz vier vor Frida Ihrens (5), Pia Malkemper (6) und Melina Hoffmann (7) welche sich ein wahres Kopf-an-Kopf Rennen lieferten. Auf ihre Leistungen können sie alle sehr stolz sein.

 

Jaane Bröckel siegte bei den 9/10-jährigen vor Mavie Deppe (3), die eine schön durch geturnte Kür zeigte. Ella Kramer belegte einen sehr guten vierten Platz. Elijana Grbic erzielte bei ihrer zweiten Wettkampfteilnahme den fünften Platz. Niki Mylonas erreichte mit etwas Pech in der Kür trotzdem den achten Platz vor Julia Maybaum (9), welche eine neue Kür zeigte und Charlotte Pyl (10), die ihren ersten Wettkampf mitturnte.

In der Altersklasse 11/12 gewann Jarla Entgelmeier und erzielte mit ihrer allein geturnten Kür 4,95 Punkte. Madeleine Mazur turnte ebenfalls allein durch und wurde dafür mit Platz drei belohnt. Svea Steinhauer erreichte 3,35 Punkte und damit den vierten Platz. Auf dem sechsten Platz landete Merle Heimers mit 3,25 Punkten. Anna Prokopov wurde achte vor Rahja Schilling, die mit ihrer neuen Kür Platz neun belegte. Maja Willms durfte sich an ihrem ersten Wettkampf über eine gute Leistung und den zehnten Platz freuen. Jaane turnte bei den 11 und 12-jährigen als einzige Spirale und erzielte eine starke Wertung von 4,10 Punkten. Ebenso zeigte sie eine sehr gute Leistung im Sprung, wo sie erstmals einen Salto vorwärts präsentieren konnte und damit gewann. Ihre Mitstreiterin Niki belegte einen guten dritten Platz vor Mavie, die mit 3,60 Punkten Vierte wurde.

 

 

Bei den 13 und 14-jährigen turnte sich Natalie Schmidt mit 6,40 Punkten auf den ersten Platz, dicht gefolgt von Kiara Thenhausen (2). In der Disziplin Sprung tauschten die beiden Turnerinnen. Kiara gewann vor Natalie (2).

In der Bundesklasse gab es hier nur eine Starterin. Aliki Mylonas erturnte sich mit ihrer sehr guten Geradekür 9,20 Punkte. Mit den Disziplinen Sprung und Spirale erreichte sie ganze 20,95 Punkte.

In der Altersklasse 15/16 belegte Alessia Accossu mit ihrer Kür den zweiten Platz. Matilda Held wurde Vierte. Auch beim Sprung wurde Alessia zweite vor Matilda, die mit ihrem Sprung Platz drei erzielte. Hier starteten außerdem zwei Turnerinnen in der Bundesklasse. Ronja Beckmann gewann mit 19,75 Punkten. Tabea Beyer (2) erreichte 15,15 Punkte.

Bei den 17/18-jährigen gewann Pia Kühnert mit 8,25 Punkten vor Jonna Spalink (2). Ebenso beim Sprungwettkampf, an welchem Jonna das erste Mal teilnahm.

In der Altersklasse der über 25-jährigen siegte Jasmin Ebeler mit 9,75 Punkten. Es folgten Helen Dittmann auf Platz 2 und Carolin Peste auf dem dritten Platz. Für sie war der Einstieg in die Saison der erste Wettkampf seit längerer Zeit. In der Spirale erreichte Helen 4,45 Punkte und den ersten Platz. Auch im Sprung war sie erfolgreich und erturnte sich 5,80 Punkte.

Bei diesem kleinen Wettkampf konnten alle Turnerinnen sich auf die folgenden Wettkämpfe und vor allem auf den ersten Qualifikationswettkampf vorbereiten.

 

 

 

TSVE-Pokal 2018

 

Der TSVE 1890 Bielefeld hat am 03.11.18 sein Pokal-Turnier im Rhönradturnen in der Almhalle ausgerichtet. Am Start waren 163 Teilnehmer aus 11 Vereinen, darunter 35 TSVE`ler. Sally Meerkamm konnte verletzungsbedingt leider nicht antreten. Stärkste Gruppe war der Ski-Club Brilon mit 50 Teilnehmern, die dann auch den Mannschaftspokal mit nach Hause genommen haben. Auf Platz 2 kam der ausrichtende TSVE.

Bei den Anfängern starteten mit ihrem ersten Wettkampf Rahja Schilling (2.), Lia Curtze (3.), Frida Ihrens und Elijana Grbic (punktgleich 4.), Malia Lara Boly und Sophia Schilling (punktgleich 6.).

Mit den Ergebnissen waren Turnerinnen und Trainerinnen zufrieden.

 

In der Altersklasse 7/8 wurde Jolina Thenhausen Sechste. Die Turnerinnen der AK 9/10 Jaane Bröckel,  Mirjam Szczepanski, Marie Jürgenschellert, Ella Kramer und Niki Mylonas belegten die Plätze 5, 9, 10, 11 und 18. Jaane Bröckel wurde im Zusatz-Wettkampf Sprung Dritte vor Niki Mylonas(12.).

Kiara Thenhausen, Natalie Schmidt, Anna Propokov, Madeleine Mazur und Jarla Entgelmeier waren mit den Plätzen 6, 7, 13, 14 und 16 in der AK 11/12 zufrieden. Im Zusatzwettkampf Sprung belegten Kiara und Natalie die Plätze 2 und 6.

Annika Klemme siegte im Sprung; in der Spirale wurde es Bronze. Die Gerade-Kür lief mit Platz 17 nicht so gut. Emilia Ohle folgte auf Platz 19. Pia Kühnert siegte bei den Jugend-Turnerinnen dicht gefolgt von Jonna Spalink auf Platz 2 und im Zusatz-Wettkampf Sprung. Daniel Propokov wurde Siebter gefolgt von Alessia Accosu auf Platz 13. Im Zusatz-Wettkampf Sprung wurde es für Alessia Platz 5.

Jasmin Ebeler wurde bei den Aktiven (19+) Vierte vor Jana Schimichowski (5.). Jana siegte im Zusatz-Wettkampf Spirale. Helen Dittmann siegte souverän in der AK 25+.

In der Bundesklasse 15/16 wurde Ronja Beckmann Zweite, Tabea Beyer (13/14) Vierte. Bei den Aktiven siegte Janina Brandes vor Finja Martin (3.).

Jaane Bröckel siegte mit Niki Mylonas im Paarturnen der Schülerinnen. Annika Klemme und Tabea Beyer wurden Dritte im Synchronturnen der Jugend.

 

 

 

Deutsche

Meisterschaften 2018

 

Bei den  Deutschen Meisterschaften im Rhönradturnen am 13.10.2018 in Arnsberg qualifizierten sich für den TSVE 1890 Bielefeld Finja Martin und Janina Brandes.

 

Bild:Finja Martin

Bild: Finja Martin

Bild: Janina Brandes

Gestartet wurde mit der Disziplin Sprung. Finja zeigte einen Salto rückwärts, Janina einen Überschlag. Beide Sprünge hatten vergleichsweise zu wenig Schwierigkeit um vorne mitzuhalten.

In der Spirale hatte Finja mit zwei Stürzen etwas Pech, freute sich aber noch über 6,1 Punkte. Janina hingegen turnte ihre Übung durch und wurde mit ihrer ersten 8er Wertung belohnt.

 

Für die Turnerinnen war jedoch ihre Musikkür ihre wichtigste Disziplin, da sie in den letzten Wochen viel Trainingszeit in die Disziplin investiert haben. Was sich auch gelohnt hat. Finja turnte die acht beste Musik-Kür und verpasste nur knapp das Finale. Janina versetzte das Publikum mit einer kleinen Unsicherheit kurz in Schrecken, konnte sich aber selber wieder „retten“ und somit ihre Übung alleine durchturnen.

Am Ende eines langen Wettkampftages freuten sich Janina und Finja über einen 17. und 19.Platz. Nun wird motiviert für das nächste Wettkampfjahr trainiert.

 

 

 

 

    4. Qualifikationswettkampf 2018    

Am 07.10.2018 fuhren neun Rhönradturnerinnen des TSVE 1890 zur 4. Qualifikation zum Deutschland Cup (DC) und den Westfälischen Schülermannschaftsmeisterschaften nach Hemer. 

Natalie Schmidt als jüngste Teilnehmerin aus Bielefeld belegte Platz 8 in der Disziplin Gerade. Sie und Kiara Theenhausen starteten ebenfalls in der Disziplin Sprung, in der sie punktgleich Platz 4. belegten. Daniel Prokopov konnte sich am Ende über einen 2.Platz und die Qualifikation freuen.

In der AK 19+ ging Jana Schimikowski in der Gerade und Spirale an den Start. Ihre Geradekür lief ungewöhnlicherweise nicht so gut. Platz 5 reichte leider nicht für die Qualifikation. Allerdings behielt sie in der Spirale die Nerven und zeigte die beste Übung des Tages.

   

 Nun darf Jana für den Westfälischen Turnerbund beim DC in der Disziplin Spirale vertreten. Sally Meerkamm siegte in allen 3 Disziplinen – Gerade, Spirale, Sprung – und vertritt den WTB beim DC somit auch in allen 3 Disziplinen.

Die Schülermannschaft des TSVE mit Aliki Mylonas, Annika Klemme, Tabea Beyer und Ronja Beckmann  (13/14 Jahre) mussten z. T. gegen 18jährige Turnerinnen antreten und freuten sich somit am Ende über ihren 5. Platz.

 

 

 

/* Ende Inhalt */
/* Ende Fusszeile */